Donnerstag, 29. Dezember 2016

48-2016: Achtung bei neuen Bescheiden für Pflegegrade!

In diesen Tagen erreicht uns die Meldung, dass die Pflegekassen die notwendigen Bescheide für die Neueinstufung der Pflegegrade kontinuierlich zusenden. Allerdings schleichen sich auch bei den Bescheiden teilweise Fehler ein.

Ganz wichtig ist darauf zu achten, dass der "Sprung von der Pflegestufe zum Pflegegrad" richtig erfolgt. Hat eine Person eine Pflegestufe erhalten und zusätzlich eine eingeschränkte Alltagskompetenz festgestellt bekommen, erfolgt ein "doppelter Stufensprung".

Beispiel:

Pflegestufe 1 mit eingeschränkter Alltagskompetenz wird eingestuft in Pflegegrad 3.

Sollte gegen den Bescheid innerhalb eines Monats kein Widerspruch eingelegt werden, so erhält er Rechtswirksamkeit, trotz falscher Berechnung! 

Deshalb überprüfen Sie bitte, ob der Inhalt des Schreibens auch wirklich richtig ist!  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen