Sonntag, 2. August 2015

54-2015: FlexiRentner?

Viele Generationen bezeichnen mindestens ebenso viele abwechslungsreiche Lebensmodelle. Natürlich ist jedes Privatleben sehr individuell, doch bestimmte Muster haben eine Allgemeingültigkeit erlangt.  

Allgemeingültig bedeutet jedoch nicht eine Erfüllung von 100%, sondern das Abbilden einer Mehrheit. Zählen vielleicht folgende Annahmen dazu:

„Rentner essen immer pünktlich Mittag und weichen ungern von Ihren geregelten Zeiten ab.“

„Rentner stehen immer sehr früh auf.“

Dass eine Vielzahl Rentner längst das Klischee des alten Eisens und alter Gewohnheiten abgelegt haben, bestätigt nun auch der Datenreport „Generation 65+“ des Statistischen Bundesamtes.
Mobil mit dem Smartphone oder allgemein im Internet, Teilzeitarbeit, Kinderbetreuung, Pflegezeit, Fitnessstudiobesuche, Reisen um die Welt … Das Bild des "allgemeinen Rentners" ist definitiv bunter geworden.
Den eigenen Möglichkeiten angepasst, wagen Rentner vermehrt aus ihren Klischees aus zu brechen. Ob Sie dies gewollt oder gezwungener maßen tun, ist von Fall zu Fall wohl unterschiedlich. Der Generation Y (Menschen, die von den späten 70er bis in die 90-Jahre hinein geboren wurden) machen sie auf jeden Fall bereits eines vor, nicht lange fackeln, sondern Handeln in seinem eigenen Rahmen.
Warten war gestern, selbst gestalten egal in welchem Alter bringt Entwicklung und somit vielleicht auch einen positiven Wandel.

Quelle:


http://www.welt.de/politik/deutschland/article144597958/So-drehen-Deutschlands-junge-Alte-auf.html  

http://www.mdr.de/mdr-info/podcast/presseschau/audio1233278.html

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen