Dienstag, 9. April 2013

15. Blogbeitrag: Wer denkt schon gern ans Älter werden?


 

Spätestens ab der Lebensmitte, welche meist mit dem 40. Lebensjahr angeben wird, sollte man sich darüber Gedanken machen, wie man „im Alter“ leben möchte. Doch mal ehrlich, wie viele von uns befolgen diesen Rat?

Niemand möchte im höheren Alter seine Gewohnheiten und die damit verbundene Lebens- und Wohnqualität sowie die sozialen Kontakte aufgeben. Wenige bedenken dabei, dass bereits kleinere Wehwehchen große Einschränkungen mit sich bringen können. Als Beispiel kann man Probleme mit den Knien oder dem Rücken anführen, die Treppen steigen zur Qual werden lassen. Alltägliche Einkäufe oder Freunde besuchen wird ebenfalls schwierig. Berücksichtigen Sie solch eine Situation, während Sie sich gerade den Wunsch eines eigenen Hauses oder einer Wohnung erfüllen?

Das Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend hat ein paar zentrale Anforderungen an einen altersgerechten Wohnraum erarbeitet:

-       „wenn der Wohnraum ohne Stufen und Schwellen begehbar und auch bei       Bewegungseinschränkungen ungehindert zugänglich ist

-       wenn eine bodengleiche Dusche oder ein anderweitig sicheres Bad vorhanden ist, damit Sie in Ihrer selbständigen Körperpflege nicht beeinträchtigt werden

-       wenn die Türbreiten (90 cm) und die Bewegungsflächen im Bad, Flur und in der Küche ausreichend sind (mindestens 150 cm mal 150 cm), damit Sie ggf. auch mit einem Rollator in der Nutzung nicht beeinträchtigt werden,

-       wenn der Wohnraum eine gute technische Ausstattung und Beleuchtung hat, damit Ihre Sicherheit nicht gefährdet ist und

-       wenn Sie bei Bedarf über verschiedene Hilfsmittel (z. B. Haltegriffe, Sitz- und Aufstehhilfe) verfügt und dadurch Bewegungseinschränkungen möglichst vermieden werden können“

Vorausgesetzt Sie wollen wirklich etwas umbauen, dann ist fachliche Hilfe sehr vor Vorteil. Die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungsanpassung e.V. hat auf Ihrer Internetseite (siehe unten) hilfreiche Adressen und regionale Ansprechpartner aufgelistet.

Sollten Sie selbst genug Muse haben sich zu informieren, empfiehlt sich folgende Seite:

http://www.nullbarriere.de/

Hier finden Sie jede Menge zum Planen, Bauen,  den Gesetzen und Verordnungen.


Quellen:

Video --> http://www.youtube.com/watch?v=djKczcAxW2E

http://www.serviceportal-zuhause-im-alter.de/gestaltung-altersgerechter-whg.html

http://www.bag-wohnungsanpassung.de/startseite.html

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen